Fotowettbewerb Natur und Sterne

Hier sind die Siegerfotos des Fotowettbewerbs:

 

Erläuterung von Herrn Helmut Schnieder,

Astrofotograf aus dem Wendland und Mitglied der Jury

Noch vor 15 Jahren wäre ein solcher Fotowettbewerb
nicht möglich gewesen. Denn die analoge Fotografie verlangte
bei Langzeitbelichtungen von etwa 15 bis 30 Sek.
(wie sie für Nachtaufnahmen notwendig sind) eine
zusätzliche Zeitverlängerung  von 300 bis 1000%, um
den notwendigen photochemischen Prozess in
der Filmemulsion zu gewährleisten.Die Bildresultate
zeigten damals immer lange Sternstrichspuren im Himmelsgebiet.

Platz 1

Christopher Kadetzki – Blick auf Rhinow

Platz 1 - 07_Havelland_Blick_auf_Rhinow klein

Ein 180° Panorama mit der Sommermilchstraße,
welche die Horizontlinie des Westhavellandes berührt.
Der Fotograf hat eine Fleißarbeit vollbracht, indem er
acht Einzelaufnahmen zu einem 180° Panorama zusammen-
gesetzt hat. Nur an wenigen Stellen in Europa können
derartige Aufnahmen entstehen, da normalerweise der
Horizontbereich durch Lichtsmog zu stark aufgehellt ist.
Darunter leiden die feinen Strukturen der Sommermilchstraße.

Platz 2a und 2b

Tom Radziwill

NLC am Morgen

Platz 2a - 12_NLC am Morgen-klein

Nachtleuchtende Wolken über dem Westhavelland.
Sogenannte NLC (Noctilucent Clouds) sind schon
ein außergewöhnliches Himmelsereignis und werden
in Deutschland sehr selten gesichtet. In Skandinavien
und Nordrussland und Kanada sind diese Wolken im
Sommer Juni und Juli) gelegentlich zu sehen.
Unsere Wetterwolken erreichen maximal eine Höhe von 13 km,
die NLC kommen in einer Höhe von 80 bis 85 km vor.
Sichtbar werden sie, wenn die Sonne 4 bis 16° unter dem
Horizont steht. Ihre Entstehung beruht auf Meteorstaub
und Vulkanasche. Nach dem Ausbruch des Krakatau im
Jahre 1883 wurden erstmals diese Wolken beobachtet.

Cumolonimbus

Platz 2b - 4_Cumolonimbus

Sich auftürmende Cumolonimbuswolken über dem
Westhavelland werden durch Streiflicht der
untergehenden Sonne magisch angeleuchtet.

Platz 3

Christop Prochotta

Mond mit Rohrweihe

Platz 3 - 15_Mond mit Rohrweihe

Während der Mondfinsternis am Morgen des 28.9.2015
wurde dieses Foto aufgenommen. Rohrweihen können während
ihres Beutefluges für Sekunden im Rüttelflug ohne Vortrieb
auf einer Stelle verweilen.

Wir danken ganz herzlich allen Teilnehmern, den Sponsoren Kreativoase und Sonn’Idyll für die Gutscheine für die Gewinner und nicht zuletzt den Mitgliedern der Jury! Die Gewinner des Wettbewerbs und weitere eingesandte Fotos werdenb wir auf einer Ausstellung auf dem WHAT zeigen.

 

Die Entscheidung ist gefallen!

Die Jury hat getagt, die besten Fotos des Wettbewerbs wurden ausgewählt.

In den nächsten Tagen gibt es Post für die Fotografen der besten Bilder. Öffentlich präsentiert werden die Bilder erstmals auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins im Juni 2016.

**** Einsendeschluss 29.Februar 2016 ****

Endspurt im Fotowettbewerb des Sternenparks. Einige Tage ist noch Zeit, die eigenen Aufnahmen durchzusehen oder eine Winter-Foto-Safari zu starten.

Für unsere Jury konnten wir u.a den renomierten Fotografen Helmut Schnieder gewinnen. In unserer Ausstellung in Stölln waren seine großformatigen Aufnahmen aus dem Sternenpark zu sehen.

SCHNIEDER Lilienthal Denkmal

Als Preise winken u.a eine Übernachtung für zwei Personen im Hotel Sonn’Idyll in Rathenow oder in der Kreativoase in Gülpe. Für die kalten Tage könnte aber auch der Saunagutschein passen.

Und jetzt: Ran an die Objektive und Auslöser!

Hier noch einmal die Bedingungen