Kleiner Rückblick auf das WHAT 2016

Sehr schöne Bilder sind auf dem WHAT 2016 entstanden, z.B in dem magischen Moment, als die „Sternschnuppe“ über den Himmel zog. Herzlichen Dank an R.I.G./Sternschnuppe Berlin für dieses Foto.

Das ganze Video bei https://www.youtube.com/watch?v=YWLb6AGBkdY

ssb_9010-stschnwhat-2016-foerderverein

EIn paar schöne Prträts von den Menschen auf dem Astrotreffen im Westhavelland gibt es beim Team von Fensterplatz – Film https://www.facebook.com/fensterplatzfilm/

Mitgliederversammlung bestätigt Vorstand

Zwei neue Gesichter gibt es im Vorstand des Fördervereins: Volker Schmidt, langjähriger Unterstützer in allen astronomischen Fragen und Guido Quadfasel, Bürgermeister der Gemeinde Havelaue wurden als Beisitzer in den Vorstand gewählt. Der bisherige Vorstand mit Jens Aasmann als Vorsitzenden, Siegfried Mertin als Stellvertreter, Marei Kujahn als Schatzmeisterin und Ingolf Hammer als Schriftführer wurden ebenso bestätigt wie die Beisitzerinnen Claudia Hesse und Michaela Weisgerber. Die bisherigen Vorstandsmitglieder  Kornelia Isermann und Angelika Thielicke kandidierten nicht erneut.

 

Unsinn hoch 2

Im Baumarkt einen künstlichen Sternenhimmel kaufen und damit den natürlichen überstrahlen – kann man Geld noch sinnfreier ausgeben? Ärgerlich nur, dass die Nachbarschaft gleich mit beglückt wird. Ein Rat an alle Schnäppchenkäufer: Einfach mal die Gartenlampen ausschalten, Liegestuhl nachts in den Garten und einfach mal nach oben schauen.

Unsinnhoch2-klein

Porträt eines Sternenfotografen

Der Fotograf Helmut Schnieder ist begeisterter Fotograf der Nacht. Er hat nicht nur die tollen Fotos für unsere Ausstellung zur Bundesgartenschau im vergangenenen Jahr gemacht, auch heute ist er mit großer Ausdauer und beispielhafter Vorbereitung unterwegs und macht immer wieder beeindruckende Bilder. >> Hier ist eine Reportage über seine Arbeit. Nicht ganz werbefrei aber ein interessanter Einblick.

Berlin meets Westhavelland

Der Sternenpark Westhavelland hatte schon wieder Expertenbesuch: Von der Archenhold Sternwarte, dem Zeiss Großplanetarium, der Wilhelm-Foerster-Sternwarte und nicht zuletzt dem Clear Sky Blog  kamen unsere Berliner Besucher, mit denen wir einen erkenntnisreichen Nachmittag in Parey und Gülpe verbracht haben. Aus vielen Eindrücken und Einblicken sprießen mit etwas Geschick und Hirnschmalz gute Ideen für eine engere Zusammenarbeit. Wirklich toll, so viele sympathische Menschen mit so vielen Kenntnissen und Wissen zu Besuch zu haben. Stefan Gotthold hat in seinem Blog noch mehr Bilder und Einzelheiten (und das Video vom WHAT nicht verpassen…)

Experten in Gülpe

Erstes Wissenschaftlertreffen in Gülpe – Thema waren neue Messmethoden für die Himmelshelligkeit. Und am Rande gab es gute Gespräche mit dem Förderverein über Erfahrungen aus Katalonien, Ungarn und anderen Sternenparks.
Von links Prof. Dr. Zoltán Kolláth ist Astronom am Konkoly Observatorium in Ungarn und Professor an der Universität Westungarn in Szombathelyk, Ungarn, Salvador Ribas ist wissenschaftlicher Direktor am Astronomischen Zentrum im Starlight Reserve Montsec, Spanien, Dr. Chris Kyba ist Kanadier und arbeitet am Deutschen GeoForschungsZentrum Potsdam, Dr. Andreas Hänel ist Sprecher der Fachgruppe Dark Sky – Initiative gegen Lichtverschmutzung und Leiter des Planetariums in OsnabrückwissTreffen_Gülpe 2015-12-13

Erste neue Lampe in Rhinow

Der Ausbau der Werner-Seelenbinder-Straße in Rhinow ist noch nicht abgeschlossen – vor der Kita steht aber schon die erste der neu aufgestellten LED Straßenlampen. Neben der Stromersparnis werden diese neue Leuchten auch die natürliche Dunkelheit im Sternenpark schützen. Das Foto zeigt: Erleuchtet ist der Bürgersteig und die Straße, nicht die Häuserfassaden und – grundstücke.

Lampe vor Kita Ausschnitt 2015-11-12 16.09.07

Das Licht strahlt nur nach unten, eine störendeLichtstreuung ist so nicht mehr möglich.

Lampe vor Kita nachts 2015-11-17 21.36.42 Lampe vor Kita neu 2015-11-12 16.08.46

Außenminister Steinmeier besucht Sternenpark Ausstellung

Bei seinem Besuch der Bundesgartenschau in Stölln besuchte Außenminister Frank-Walter Steinmeier auch die Ausstellung zum Sternenpark Westhavelland. Die besondere Qualität des Nachthimmels zwischen Brandenburg an der Havel und Neustadt/Dosse war dem Außenminister und Brandenburger Bundestagsabgeordneten natürlich bekannt, die Informationen zu den Auswirkungen der Lichtverschmutzung  interessierten ihn aber sehr.

Aussenminister_Steinmeier_in_Sternenparkausstellung_Fliegerpark_Stoelln_25_09_2015-kleinGollenbergs Bürgermeisterin Iris Hoffmann, Außenminister Frank-Walter Steinmeier, Amtsdirektor Jens Aasmann und Horst Schwenzer, Vorsitzender des Otto Lilienthal Vereins (Foto: BUGA 2015 – Thomas Uhlemann)